Die ewig lange Reise einer Flaschenpost

Das weite Meer c peter bachstein - KopieHeute macht man das ja kaum noch – in früheren Zeiten kam es jedoch häufiger vor, das jemand dem Meer eine Flaschenpost anvertraute. Natürlich mit unbekanntem Empfänger aber versehen mit der Hoffnung auf ein baldiges Feedback des zufälligen Finders. Diese Hoffnung wurde nicht selten enttäuscht denn zahlreiche Flaschen mit Brief blieben für immer verschollen oder wurden erst nach einer halben Ewigkeit gefunden. Wie eine Flaschenpost eines deutschen Seefahrers, die kürzlich an Australiens Westküste gefunden wurde – nach 132 Jahren… Weiterlesen

Werbeanzeigen

München im Frühling: Events zwischen Kunst Design und Wissenschaft.

München - KopieWer im aktuellen Frühjahr eine Reise nach München plant, kann nicht nur das gerade begonnene Faust Festival besuchen, sondern weitere Events zwischen Kunst aus den 20ern, Design von Heute, Blick in den Kosmos und Party. Hier eine kleine bunte Auswahl…

Weiterlesen

Forscher wollen Klimakatastrophe aufhalten – mit Hinweisen aus der Erdgeschichte

Tokio: Forscher der University of Tokyo haben ein Klimarätsel gelöst, das sich vor 52 bis 56 Mio. Jahren, also im Eozän, vollzog. Damals kühlte sich die ziemlich warme Erde in relativ kurzer Zeit ab. Grund dafür war ein dramatisches Wachstum von marinen Pflanzen. Diese benötigten gewaltige Mengen an CO2, das sie der Luft entzogen. Die Konzentration des Klimagases sank, sodass die Erde Wärme abstrahlen konnte. Mit Hilfe dieser Erkenntnisse wollen die Forscher Yazutaka Yasukawa und Yasuhiro Katonun die drohende Klimakatastrophe aufhalten… Weiterlesen

Terra X: Unterwegs in Sachen Evolution

Die gute alte und immer wieder neue Evolution hat u. a. Elefanten, Regenwürmer und Primaten hervorgebracht und natürlich auch Menschen, die wissenschaftliche Fernsehdokus wie Terra X produzieren. Nun sind die „Sternstunden der Evolution“ in Form eines Dreiteilers von und mit Dirk Steffens selbst Thema des beliebten Dauerbrenners aus dem Hause ZDF geworden.

Veris

Der Urahn und die Forscher

Steffens nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Geschichte des Lebens. Sie lernen Luca kennen, den Urahn aller Lebewesen, und sind dabei, wenn Katastrophen einen Großteil des Lebens zerstören oder unscheinbare Arten ihre Chance für einen Neustart nutzen. Unterwegs trifft Steffens auch einige bedeutende Forscher unserer Zeit wie etwa Jane Goodall, Richard Dawkins und George Church.

Als Kulisse für die Moderationen dient ein Baumhaus auf Bali, mitten im Dschungel – einem der artenreichsten Lebensräume der Erde. Faszinierende Bilder zeigen die Wunder der Natur, aufwändige Computeranimationen lassen längst ausgestorbene Arten und vergangene Welten auferstehen, und Zeichentricks erklären auf unterhaltsame Weise die komplexen Zusammenhänge im Gefüge des Lebens.

Ei und Sex sind unkaputtbar

In der ersten Folge, „Der Anfang von allem“, am Sonntag, 28. August, geht es um den Ursprung des Lebens und Charles Darwins Evolutionstheorie, die keineswegs der Gegensatz zu Revolution war, sondern höchstselbst eine solche. Die zweite Folge, „Untergang und Neubeginn“, am 4. September erzählt, wie das Leben auf der Erde fünf Mal beinahe vor dem Aus stand, einige „Erfindungen“ der Evolution – zum Beispiel das Ei und der Sex – aber alle Katastrophen überstanden. Die dritte Folge am 11. September sucht nach Antworten auf die großen Rätsel der Evolution: Warum zum Beispiel schlafen wir, und wie unterhalten sich Tiere?

Diese Terra X Folgen gibt’s an den entsprechenden Sonntagen immer um 19.30 Uhr auf ZDF und ZDFneo zeigt die drei Folgen am Samstag, 3. September 2016, ab 14.55 Uhr.