Wettbewerb zum Thema Ehrenamt

Hinweise auf Wettbewerbe sind hier eher selten zu finden. Einzelne Ausnahmen hat es aber gegeben und um eine solche handelt es sich auch diesmal. Gesucht werden journalistische Wettbewerbsbeiträge zum Thema Ehrenamt…

Bis Ende Mai können sich Print-, Hörfunk- und TV-Journalisten bzw. Redaktionen um den mit insgesamt 20 000 Euro dotierten Journalistenpreis „Pro Ehrenamt – Hermann Wilhelm Thywissen-Preis“ bewerben. In den fünf Kategorien TV, Print, Hörfunk, Lokales und Nachwuchsförderpreis werden von einer unabhängigen Fachjury erste Preise dotiert und jeweils 4 000 Euro, vergeben.

Der Journalistenpreis wird bundesweit vom Rhein-Kreis Neuss ausgeschrieben und zwar bereits zum achten Mal. Die deutschsprachigen Wettbewerbsbeiträge müssen 2015 oder 2016 veröffentlich worden sein. Online-Bewerbungen und weitere Infos gibt’s hier…

Walter-Serner-Preis für Kurzgeschichten ausgeschrieben

IMG_2108Das ist was richtiges für den Großstadtwanderer: Unter dem Motto „Leben in den großen Städten“ loben rbb Kulturradio und das Literaturhaus Berlin auch in diesem Jahr wieder den Walter-Serner-Preis aus. Autorinnen und Autoren, die passende Kurzgeschichten auf Lager haben sind eingeladen, diese bis zum 30. September 2016 einzusenden – allerdings nur unveröffentlichte. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert und wird am 9.12. im Roten Salon der Volksbühne Berlin verliehen. Das Kulturradio vom rbb zeichnet die Gewinnergeschichte auf und sendet sie in seinem Programm. Weitere Infos beispielsweise zu den Teilnahmebedingungen gibt es hier… 

Zu Walter Serner

Der 1889 in Karlsbad geborene Schriftsteller Walter Serner gilt als literarisches Enfant terrible und brillanter sozialer Beobachter. Der Jurist jüdischer Herkunft machte sich vor allem durch seine Kriminalgrotesken einen Namen. Seit Ende der 1930er Jahre lebte er als Lehrer in Prag. 1942 wurde er mit seiner Frau ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert, von dort weiter in den Wald von Biíernieki bei Riga. Dort wurden Walter und Dorothea Serner im August 1942 erschossen.

Fotowettbewerb der ITB Berlin: „Große Momente“ aus 50 Jahren Urlaub gesucht

Die ITB Berlin feiert gern „Große Momente“ und mit diesem Motto im nächsten Jahr ihr 50jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass sollen alle, die gern in die Ferne schweifen, ihre großen Momente in Form von tollen Urlaubsfotos aus den vergangenen 50 Jahren einzusenden. Dazu schreiben die Teilnehmer noch ein paar Zeilen, wo und wann das Foto entstanden ist und welches Erlebnis sie damit verbinden. Die schönsten, aufregendsten oder skurillsten Bilder werden veröffentlicht und mit attraktiven Preisen belohnt

Mitmachen lohnt sich! Wertvolle Reisepreise erwarten die Gewinner. Der Hauptpreis ist eine Reise für zwei Personen auf die Malediven. Einsendeschluss ist der 3. Januar 2016. Bis 10. Januar findet die Sichtung und Vorauswahl der besten Fotos durch eine Jury der ITB Berlin statt. Danach werden die ausgewählten Motive unter http://www.facebook.com/ITBBerlin ins Netz gestellt und das Publikum kann in einem öffentlichen Voting für das beste Foto abstimmen. Die Gewinner-Fotos werden vom 22. Februar bis 13. März 2016 im Rahmen der ITB Berlin Werbekampagne auf diversen Websites, in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Instagram, in der Presse, auf Plakaten und digitalen Werbeflächen in Berlin und Brandenburg sowie auf der ITB Berlin veröffentlicht.

Die Fotos können entweder in digitaler Form per E-Mail an itb50@messe-berlin.de oder gedruckt an die Messe Berlin GmbH, ITB Team, Messedamm 22, 14055 Berlin eingereicht werden. Fotoabzüge sollten das Mindestformat 9×13 cm haben. Digitale Bilder müssen mindestens ein MB groß sein und als JPEG-Datei abgespeichert werden.

Mehr Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden Interessierte mit diesem Link….