Schwere Sicherheitslücke bei Dell Rechnern

Eine dpa-Meldung schwappte gerade herein, deren Inhalt euch interessieren dürfte, wenn ihr Desktop-PCs, Laptops und Tablets des US-Herstellers Dell nutzt. Auf zahlreichen dieser Geräte läuft ein Treiber für Firmware-Updates, der fünf schwerwiegende Schwachstellen enthält. Über diese Schwachstellen könnten Angreifer als lokale Benutzer getarnt die Kontrolle über eure Rechner übernehmen.

Betroffene Modelle und Lösungstool

Betroffen sind hunderte Modelle von 2009 bis heute. Um herausfinden, ob euer Rechner mit dabei ist, könnt ihr diese Seite von Dell besuchen. Dort findet ihr die Problembeschreibung sowie zwei Listen mit den betroffenen Modell. Diese Listen befinden sich ganz unten auf der Seite. Wenn ihr beim Besuch der Seite „Strg+F“ drückt, kommt ihr direkt zu den Listen und den Lösungsbeschreibungen. Wenn euer Modell mit dabei ist, könnt ihr ein vom Hersteller bereitgestelltes Tool herunterzuladen und auszuführen. Das entfernt den unsicheren Treiber namens „dbutil_2_3.sys“.

Hilfe vom Update-Assistenten

Ihr könnt den falschen Treiber aber auch von Dells Support-Assist-Software entfernen lassen. Allerdings soll dieser Assistent erst ab 10. Mai für speziell diese Aktion bereit sein. Empfehlenswert ist die Installation des Update Assistenten auf jeden Fall – auch wenn ihr den unsicheren Treiber bereits entfernt habt. Über ihn erhaltet ihr nämlich auch einen neuen und sicheren Treiber für Firmware Updates. Auf diese Weise könnte ihr verhindern, dass ihr vielleicht wieder aus Versehen einen verdächtigen Treiber installiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s