Einbeck: Oldtimertreffen in der alten Bierstadt

Europatreffen historische Omnibusse Einbeck c Kulturstiftung Kornhaus Frithjof HelmokFür Fans alter Autos bietet sich das südniedersächsiche Einbeck am dritten Aprilwochenende als wichtiges Reiseziel an. Vom 20. bis 22. April findet nämlich in der alten Bierstadt, die schon von Till Eulenspiegel heimgesucht wurde, erstmals das Europatreffen historischer Omnibusse statt.

 

Los geht’s am Anreisetag mit der Langen Nacht des Museums am PS SPEICHER, der auch zentraler Ort des Treffens ist. Selbstverständlich gibt’s, wie sich das für ein Oldtimer Event gehört, auch eine Ausfahrt. Diese führt zum UNESCO-Weltkulturerbe Schloss Corvey, wo auch eine historische Führung stattfindet, die allerdings nichts mit Omnibussen zu tun hat. Die Abschlussparty des Oldtimertreffens steigt dann im PS Depot Lkw + Bus.

Und überhaupt…

…wird dann auch schon jene Bierspezialität ausgeschenkt, die den Namen „Einbecker Mai Ur Bock“ trägt. Das „Bock Bier“, das vor etwa 800 Jahren in der Hansestadt Einbeck erfunden wurde, ist zwar stark wie ein Bock, hat aber nichts mit einem solchen zu tun. Ursprünglich hieß es nämlich einfach nur ainpöckschen“ Bier, was so viel wie „Bier aus Einbeck hieß, denn die Leute damals nannten ihre Stadt „Ainpöck“. Im Laufe der Jahrhunderte wurden dann aus Ainpöck nicht nur Einbeck, sondern über „Pöck“ und „Pock“ auch das heutige Bock Bier…

So – nach diesem kleinen Schwenk in die Geschichte der Biere geht’s jetzt zurück zum Treffen der Fans historischer Omnibusse, die mit diesem Link zur Anmeldung und zu weiteren Infos gelangen…

Foto: (c) Kulturstiftung Kornhaus, Frithjof Helmok

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Einbeck: Oldtimertreffen in der alten Bierstadt

  1. Ach – wieder was dazugelernt. Ich bin allerdings kein Freund von Bockbier: Wenn ich mit Freunden einen Bierabend habe, trinken wir eins nach dem anderen, ohne richtig betrunken zu werden, was wir ja auch gar nicht sein wollen. Bockbier macht einem da leicht einen Strich durch die Rechnung, die 1-2% mehr an Alkohol summieren sich. Aber Einbecker Pils habe ich immer gern getrunken, wenn das dann noch frisch gezapft serviert wurde, gab es kein anderes. Hier gibt es das leider nicht – die rheinische Bierkultur ist zum Heulen.

    Gefällt 1 Person

    • nun, ich werde es vermeiden mich zur rheinischen bierkultur zu äußern da ich einige kollegen dort kenne, die von selbiger in den höchsten tönen sprechen. ich denke aber, dass diese kollegen einbecker biere nicht kennen. manche dieser besonderen biere bekommt man auch nur in der umgebung der jewiligen brauerei. beispielsweise die biere aus der klosterbrauerei st. marienthal in der oberlausitz… sehr empfehlenswert, falls es dir mal irgendwo begegnen sollte…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s