Chinesisch lernen per App?

Wer eine Reise nach China plant und vorher Mandarin, also die Hauptsprache des Landes lernen will, findet zur Unterstützung dafür jetzt eine kostenlose App. Sie nennt sich „Microsoft Learn Chinese“, wurde für iOS veröffentlicht und setzt auf Künstliche Intelligenz (KI). Allerdings sollten die Erwartungen nicht zu hoch sein, wie erste Nutzerreaktionen zeigen…

Richtig sprechen

Wer eine Fremdsprache lernt, stößt bei Kontakt mit Muttersprachlern oft an seine Grenzen. „Man glaubt, man kann Chinesisch. Doch wenn man einen Chinesen trifft und Chinesisch sprechen will, geht das nicht, wenn man keine Übung hatte“, meint Yan Xia, leitender Entwickler bei Microsoft Research Asia, im offiziellen Blog. Doch Sprechen üben ist schwer, ideal wären Einzelsitzungen mit einem muttersprachlichen Trainer. Die App soll es leichter machen zwischendurch zu üben und setzt dabei auf Künstliche Intelligenz sowie Spracherkennungs- und -verarbeitungstechnologien.

Allerdings ist die App „kein Ersatz für einen guten menschlichen Lehrer“, betont Sprachtechnologie-Spezialist Frank Soong. Sie soll eher als Lernassistent fungieren. Dabei setzt sie auf KI-Technologien wie tiefe neuronale Netze. Diese wurden von Soongs Arbeitsgruppe so optimiert, dass sie erkennen, was ein Lernender zu sagen versucht und daher bewerten kann, wie gut die Aussprache ist. Die App bietet zudem Audio-Samples, um die korrekte Aussprache, was sich bei Mandarin auch auf die Tonhöhe bezieht, zu demonstrieren. Bei solchen Tonalsprachen ändert sich nämlich mit der Tonhöhe auch die Bedeutung eines Wortes. Wer da patzt, kann ganz schön ins Schleudern geraten und im schlimmsten Fall gar das Gegenteil von dem aussprechen, was er eigentlich sagen wollte.

Plaudernd unterwegs

Auch Xia weist darauf hin, dass die App nur „als Lernpartner“ fungieren soll. „Sie plaudert mit einem und gibt Feedback dazu, was man sagt.“ Damit verspricht sie iPhone-Usern die Möglichkeit, beispielsweise unterwegs tatsächlich Sprechen zu üben. Ein Haken dabei ist allerdings die Tatsache, dass die App nur auf Englisch verfügbar ist. Eine höchst komplexe Sprache wie Mandarin über den Umweg einer anderen Fremdsprache zu lernen, dürfte nicht gerade einfach sein. Zudem sind erste Reviews im Apple App Store auch nicht gerade überwältigend. Der Nutzer „FuyuZero“ kritisiert insbesondere, dass die App eben nicht klar vermittle, dass Mandarin eine Tonalsprache ist. Sie könne Nutzern sogar schlechte Angewohnheiten beibringen.

Für Alle, die es trotzdem mal riskieren möchten mit Hilfe dieser App ein bisschen Mandarin zu üben, gibt’s Microsoft Learn Chinese im App Store mit diesem Link: http://itunes.apple.com/app/microsoft-learn-chinese/id1312951936 Aber immer daran denken, die Tonhöhe macht nicht nur die Musik, sondern ist in der Tonalsprache Mandarin auch entscheidend für die korrekte Aussage. Viel Spaß…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s