50 Jahre „Hey Music“: Abschiedsgala für Deutschlands dienstälteste Hitparade und ihren Macher Jürgen Jürgens

Mit der Gala „50 Jahre Hey Music – Danke, Jürgen Jürgens!“ feiert radioBerlin 88,8 vom rbb am Sonntag, 19. November 2017, Deutschlands dienstälteste Hitparade. Gefeiert wird damit aber auch jener Mann, der die Sendung 45 Jahre lang moderiert und ihr ein unverwechselbares Image verliehen hat. Er war die zuverlässige und kompetente Stimme von Hey Music – jetzt geht Jürgen Jürgens, Moderator und Musikchef von radioBerlin, in den Ruhestand…

Abschiedsgala im Großen Sendesaal, als Stream und als Aufzeichnung

Freunde und Weggefährten, darunter City, Klaus Hoffmann, Sherman Noir, Dieter „Maschine“ Birr (Puhdys) und Johnny Logan, gestalten die Abschiedsgala ab 18.30 Uhr im Großen Sendesaal im Haus des Rundfunks. Tickets gibt es nur im Programm von radioBerlin 88,8 zu gewinnen. Das rbb-Stadtradio streamt die Veranstaltung live auf radioberlin.de. Eine Aufzeichnung der Gala ist am Montag, 20. November, um 19.15 Uhr auf radioBerlin zu hören. Es ist die 2349. und letzte Folge der Sendung „Hey Music – Internationale Charts“ in ihrer bisherigen Form. Aber damit ist natürlich noch lange nicht Schluss mit Musik denn am Sonntag, 26. November, um 17.00 Uhr startet eine neue „Hey Music“, dann wird Anke Friedrich die Hörer-Hitparade moderieren.

Jürgen Jürgens und „Hey Music“: 50 Jahre Popgeschichte

Als „Hey Music“ 1967 startete, gabs noch keinen rbb, sondern den guten alten, gar legendären SFB. Jürgen Jürgens war seinerzeit einer der ersten Hörer und ging noch zur Schule. Nachdem er den damaligen Moderator Rainer Bertram für seine Schülerzeitung interviewt und beeindruckt hatte, wurde Jürgens zunächst regelmäßiger Gastmoderator. Am 5. Juli 1972 übernahm er die Sendung vollständig und machte daraus die langlebigste internationale Hitparade mit Hörerbeteiligung. Mit regelmäßigen Live-Übertragungen von „Hey Music“ aus Schulen wurde die Sendung zum Stadtgespräch. Im geteilten Berlin hatte „Hey Music“ Kultstatus über die Westberliner Grenzen hinaus. Auch alle Hürden in Wendezeiten und die Neuaufstellung der Rundfunkanstalt wurden genau so problemlos gemeistert wie der Wechsel der Welle am 7. November 2005. Seit jenem Datum lief Hey Music“ jeden Montagabend auf radioBerlin 88,8.

Jürgen Jürgens verstand sich stets als Wegbereiter für junge, noch unbekannte Künstler. Herbert Grönemeyer, Heinz-Rudolf Kunze, Marius Müller-Westernhagen und Udo Lindenberg gehören zu den Musikern, die Jürgen Jürgens ganz am Anfang ihrer Karrieren unterstützt hat – mit Interviews und Songs, die in „Hey Music“ liefen. Eine enge Verbundenheit gibt es auch mit den Fans am Radio. Bis heute spielt zum Beispiel der „Mitschnitt-Gedanke“ eine wichtige Rolle: ents

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s