Barrierefreie Angebote für Aktivurlaub in der Schweiz

Die Schweiz ist ein echter Hotspot für Alle, die Aktivurlaub mögen. Das gilt ausdrücklich auch für Menschen mit Behinderung, die in dem Land zwischen Jura und Alpen zahlreiche spannende Angebote nutzen können. Dabei geht es aber keineswegs nur um die Freude am Wandern in den Bergen, die hier natürlich besonders intensiv ausgelebt werden kann. Aufgrund der malerischen Seen kommen hier auch Wassersportfans voll auf ihre Kosten und wer im Urlaub gerne Fahrrad oder Handbike fährt, findet in der Schweiz ebenfalls zahlreiche Strecken aller Kategorien. Hier ein paar Tipps…

Hindernisfreie Wanderwege

Wanderung mit Rollstuhl chaeserruggDie Stiftung „SchweizMobil“ fördert und koordiniert den Langsamverkehr in der Schweiz – auch für Rollstuhlfahrer. Insgesamt 67 hindernisfreie Wege in der ganzen Schweiz sind durchgehend ausgeschildert. Einige der Wege sind sehr leicht, wie der sechs Kilometer lange Ausflug durch die Weinberge zwischen Corsier und Hermance (Genf-Region) im äußersten Westen der Schweiz. Andere Wege wiederum gehen ganz schön in die Arme. Der acht Kilometer lange Nussbüel-Weg in Braunwald (Ostschweiz) weist eine Höhendifferenz von 280 Metern auf – bietet aber fantastische Blicke in die Glarner Alpen. Alle Wanderungen mit Fotogalerien, Kartenausschnitten, Höhenprofilen und Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auf www.wanderland.ch.

Mobil mit Spezialfahrrädern

Ab auf’s Rad! Die Schweizer Stiftung „Cerebral“ macht das möglich. Ihre Spezialfahrräder können an 18 Standorten gemietet werden. Die Räder weisen einen tiefen Schwerpunkt auf und die Lenkstangen können beim Einsteigen hochgeklappt werden. Rollstühle lassen sich mit wenigen Handgriffen an- und wieder abkoppeln. Eine Übersicht über die Verleihstationen gibt es unter www.cerebral.ch/de/hilfsangebote.

Spaß im Seilpark

Vom Rollstuhl in den SeilparkDen Spaß eines Seilparks trotz Mobilitätseinschränkung erleben? In der Aletsch Arena (Wallis) ist das möglich. Die Destination wurde 2014 von der Deutschen Stiftung Querschnittlähmung (DSQ) mit dem Innovationspreis ausgezeichnet, weil sie ihre Infrastruktur konsequent auf Barrierefreiheit ausrichtet. Neben eindrücklichen Wanderungen an den mächtigen Aletschgletscher ist ein Besuch im Seilpark Sport & Ferienresort Fiesch ein absolutes Muss. Dank eines eigenen Parcours genießen auch Rollstuhlfahrer das Vergnügen, sich hoch über dem Boden von Baum zu Baum zu hangeln. www.swissseilpark.ch

 Auf dem Wasser paddeln

Die Bewegung an der frischen Luft, das Rauschen des Wassers und das Glitzern der Sonnenstrahlen auf den Wellen sind die besonderen Vergnügen einer Kajaktour. Um das Kajakfahren für alle erlebbar zu machen, hat die Stiftung „Cerebral“ die Anschaffung von speziellen Doppelsitz-Kajaks gefördert. Diese gibt es an drei Mietstationen am Brienzer-, Bieler- und Vierwaldstättersee. Dort bietet die „Kanuwelt Buochs“ seit Mai dieses Jahres Paddelausflüge für Menschen mit Behinderung an. www.kanuwelt.ch

Kajak

 Segeln ohne Grenzen und Hindernisse

Das Vergnügen eines Segeltörns soll auch das Leben von Menschen mit besonderen Bedürfnissen bereichern. Das hat sich der Verein „Sailability“ auf seine Segel geschrieben. An den zwei Standorten Arbon am Bodensee (Ostschweiz) und Ipsach am Bielersee (Bern-Berner Oberland) vermietet der Verein 6 bis 8 Boote an Gruppen und Institutionen. Zum zehnjährigen Bestehen in diesem Jahr bietet der Verein auch Schnupperkurse für Einzelpersonen nach Voranmeldung an. Eine Übersicht über die Termine findet sich auf der Seite www.sailability.ch.

Segeltörn

Fotos: swiss image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s