Herzrhythmusstörungen in den meisten Fällen eher harmlos

Bonn – Was bei großer Anstrengung oder Aufregung normal ist, erleben manche Menschen hin und wieder wie aus heiterem Himmel. Das Herz beginnt wild zu klopfen oder gerät ins Stolpern. Keine Panik, Herzrhythmusstörungen dieser Art sind in den meisten Fällen harmlos. Allerdings können sie den Alltag erheblich einschränken, wenn die Anfälle immer wieder auftreten. Die neue Broschüre „Herz im Rhythmus“ vom Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz – Info Gesundheit e.V. (BGV) zeigt auf, wie man mit einer gesunden und entspannten Lebensweise dazu beitragen kann, Herzrhythmusstörungen in den Griff zu bekommen.

Gutartiges Herzrasen

Jeder fünfte Deutsche hat schon einmal am so genannten gutartigen Herzrasen gelitten. Doch wenn der Puls gelegentlich zu rasen scheint, ist das nicht gleich ein Grund zur Sorge, beruhigt Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand des BGV. „Denn jeder ist mal aufgeregt und das Herz schlägt dann sprichwörtlich höher.“ Treten die Symptome jedoch wiederholt und länger anhaltend mit einem Engegefühl in der Brust, Atemnot oder leichtem Schwindel auf, kann dies ein Hinweis auf Funktionsstörungen des Herzens sein. In solchen Fällen sollte unbedingt ein Arzt die Ursache abklären.

Stress und psychische Belastungen

Nicht nur Krankheiten, auch äußere Einflüsse können Herzrhythmusstörungen auslösen. Zu den wichtigsten zählen Stress sowie anhaltende psychische Belastungen, die oft einen Kalium- oder Magnesiummangel zur Folge haben. „Chronischer Stress ist ein regelrechter Mineralstoffräuber“, so Hackler. Zur Vorbeugung rät Hackler zu einer ausgewogenen Ernährung, regelmäßiger Bewegung und vor allem einem möglichst entspannten Lebensstil.Die neue Broschüre „Herz im Rhythmus – Aktiv gegen stressbedingte Herzbeschwerden“ erläutert umfassend und verständlich mögliche Ursachen von Herzrhythmusstörungen. Schwerpunkt sind Tipps für einen herzgesunden Lebensstil sowie eine ausgewogene Ernährung.

Bestelladresse: BGV, Heilsbachstraße 32 in 53123 Bonn und im Internet unter www.bgv-herzbeschwerden.de

Advertisements

17 Gedanken zu “Herzrhythmusstörungen in den meisten Fällen eher harmlos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s