Französisches Feeling oder Nahrungssuche am Landwehrkanal in Kreuzberg

am landwehrkanalDieser Weg am Paul Linke Ufer entlang wird ein leichter sein, denn es gibt weder Steigung noch Gefälle. Dafür laden lauschige Biergärten durstige Flaneure zum Bleiben ein. Der neugierige Großstadtwanderer aber geht weiter voller Staunen, denn Ufermauer und Böschung des Landwehrkanals sind voller Menschen. Manche hocken da ganz allein, starren träumend weit hinauf in den Himmel. Andere haben zwischen sich ein Schachbrett auf der Mauer liegen oder spielen Skat. Doch unüberschaubar die Zahl der Liebespaare, die, je nach Alter, erste oder späte Küsse probieren…

Das sind Bilder, wie der Großstadtwanderer sie aus Frankreich kennt, von den Ufern der Loire oder der Saone. Als er dann plötzlich am Rande des Kreuzberger Bouleplatzes steht, scheint das französische Feeling fast perfekt zu sein. Die Leute stehen in kleinen Gruppen herum, klackern mit den Metallkugeln, ehe sie diese stehend oder aus der Hocke durch die Gegend werfen. Der übliche, nicht ganz ernst gemeinte Zoff um die richtige Technik findet ebenfalls statt und natürlich wird nebenbei auch einer getrunken. Nur der Frauenanteil unter den Spielenden ist größer als in den Gefilden der Grand Nation.

boul am landwehrkanal

Während der Großstadtwanderer noch tief im französischen Feeling schwelgt, ist die geheimnisvolle Besucherin eher mit einem aufkommenden Hungergefühl beschäftigt. Um selbiges zu besänftigen, würde sie sehr gern und vor allem auf der Stelle einen passenden Sattmacher vertilgen wollen – am besten Currywurst mit Schrippe. Doch damit löst sie bei dem Großstadtwanderer pures Entsetzen aus, denn dessen kulinarische Leidenschaften lassen sich kaum mit den Produkten der Berliner Imbisstradition befriedigen. Ein französisches Sieben Gänge Menü wäre die passende Ergänzung zu seinen augenblicklichen Träumereien. Er kenne da auch ein entsprechendes Lokal, gar nicht weit weg, halbe Stunde vielleicht…

Kein annehmbarer Vorschlag für die geheimnisvolle Besucherin. Sie sei nicht mehr bereit, auch nur einen Schritt weiter zu gehen, ehe ihr nicht der baldige Verzehr einer Currywurst versprochen werde. Er sei selbstverständlich liebend gern bereit, ihr sofort eine Currywurst zu verschaffen, meint der Großstadtwanderer. Nur gebe es in der Nähe keinen entsprechenden Imbiss. Er schlage daher einem Besuch im Salatgarten vor, der allerdings kein solcher sei, sondern ein Biergarten mit Restaurant, wo bestimmt auch eine Currywurst gebrutzelt werde. Letzteres stellte sich jedoch als Irrtum heraus. War aber nicht weiter schlimm, denn die geheimnisvolle Besucherin hatte sich längst für den Verzehr eines Auflaufs mit Broccoli entschieden…

Zweisamkeit im Landwehrkanal

Das Restaurant Salatgarten (italienische Küche) in Berlin Kreuzberg an der Ecke Paul Linke Ufer / Fosterstraße ist Treffpunkt der Boulespieler

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s