Nicht nur Berlin oder Sansibar

am fuß des großen arber - KopieZur Begrüßung ein etwas älterer Text, der zum ersten Online Start der „Schönen Ecke“ – seinerzeit auf blog.de – erschienen war. Inzwischen sind drei Jahre vergangen doch an der Reiselust des Großstadtwanderers hat sich nichts geändert und daher hat er sich nach dem Okay der geheimnisvollen Besucherin dazu entschlossen, die damalige Startkolumne mit winzigen Zugaben nochmal in die große weite Welt hinauszuposaunen. In der Hoffnung, dass die „Schöne Ecke“ hier nun für längere Zeit einen Heimathafen gefunden hat, grüßt der Großstadtwanderer alle alten und neuen Besucher, Leser und Reisefreunde.

Blick übers Blaue Meer

Fragst du mich wo es am schönsten war, sag ich Sansibar sang einst der Ex Rattles Rocker Achim Reichel. Eine solch eindeutige Antwort käme dem Großstadtwanderer nicht über die Lippen, denn als Weltenbummler hat er jede Menge schöne Ecken kennen gelernt. Jedoch könnte er keine davon besonders hervor heben, obwohl ihn das kulturhistorische Kleinod Trogir an der kroatischen Adriaküste jedes Mal tief beeindruckt. Aber immer, wenn er träumend oder physisch durch die malerischen Gassen der alten Seefahrerstadt flaniert, wandern fast unbemerkt seine sehnsuchtsvollen Gedanken weit weg über Meer und Wüste bis in die zauberhafte Oasenstadt Timbuktu, die selbst im Würgegriff des Krieges ihre bunte Identität nicht aufgeben will. Einst nannte er diese leuchtende Perle orientalischer Gelehrsamkeit die Schönste der Schönen – doch kurz darauf zog es ihn schon wieder Richtung Norden bis in die charmante Schokoladenstadt Malmö.

Einen geografischen oder kulturellen Lebensmittelpunkt konnte der Großstadtwanderer bislang nur temporär finden. Zwar stiefelt er immer wieder kreuz und quer durch alle Ecken Berlins, was ja auch schon die Ausmaße einer kleinen Weltreise annehmen kann. Doch gleichzeitig lebt er teilweise im tausendjährigen Bautzen und könnte sich auch einen längeren Aufenthalt in der Megametropole Istanbul sehr gut vorstellen. Hinzu kommen noch die zahlreichen Aufenthalte in versteckten Winkeln des Bayrischen Waldes, wo er sich in der Runde einer Musik trunkenen Community immer wieder mit großer Freude am altehrwürdigen Gitarrenziehen beteiligt.

Es gibt eben überall auf der Welt schöne Ecken – nicht nur in den lauten Straßen pulsierender Metropolen oder den bunten Gassen alter Handwerker- und Kaufmannsstädte. Auch die geheimnisvollen Schatten endloser Wälder und alle möglichen Dächer der Welt sind lockende Ziele der Sehnsucht des Weltenbummlers. Ein Platz aber ist immer der schönste. Dieser ist jedoch nicht an einem ständigen Ort, sondern jeweils dort, wo die geheimnisvolle Besucherin gerade ihre Kreise zieht – und das kann auch überall auf der großen weiten Welt sein.

Blick vom Großen Arber

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s